Warum koreanische Kosmetik?

Natürlichkeit

In Korea wird viel Wert auf die tägliche Schönheitspflege gelegt, die wie ein Ritual behandelt wird. Dabei ist es besonders wichtig, die Haut mit möglichst wenigen schädlichen Inhaltsstoffen zu belasten. Viele der Zutaten sind deshalb natürlichen Ursprunges, also oft Extrakte aus Pflanzen, Früchten oder Gemüse. Auf die Beigabe von austrocknenden Alkohol-Derivaten, Duftstoffen oder Erdölprodukten wird dabei so oft wie möglich verzichtet. Koreanische Kosmetik ist deshalb besonders gut für sensible Haut geeignet!

 

Innovation

Die koreanische Schönheitsbranche ist eine der fortschrittlichsten in der Entwicklung neuer und innovativer Methoden. Konstant werden verbesserte Inhaltsstoffe oder effektivere Anwendungsmethoden entwickelt. Sheet Masken, Öl-Reiniger in fester Form, konzentrierte Essenzen sind nur wenige der beliebtesten Erfindungen aus Korea. Dabei wird nicht nur aus der reichen koreanischen Tradition geschöpft, sondern mittlerweile auch oft aus westlichen Bräuchen. Damit kannst Du Dir sicher sein, dass die besten Inhaltsstoffe zusammenwirken!

 

Design

Koreanische Kosmetik verschönert nicht nur Deine Haut, sondern auch Dein Kosmetik-Regal! Viele Produkte kommen in stilvollen oder verspielt-niedlichen Packungen daher, zum Beispiel bei Tony Moly, oder in eleganten, minimalistischen Packaging wie bei Pyunkang Yul. Dabei wird viel Wert auf Funktionalität gelegt. Du liebst Masken aus Tonerde, hast aber keine Lust, danach noch die Tonreste aus dem Waschbecken zu schrubben? Kein Problem, auch diese gibt es mittlerweile im praktischen Sheet-Format (zum Beispiel unsere April Skin Mummy Mud Mask).